• DHI-Haartransplantation-Methode

DHI Haartransplantation Methode

Leiden Sie unter kahlen Stellen wie Glatze, Geheimratsecken oder Stirnglatze, haben Sie vielleicht schon an eine Haartransplantation gedacht, aber die Schmerzen gefürchtet. Mit der DHI Haartransplantation Methode können die Haare besonders schonend transplantiert werden. Es handelt sich um die neueste Transplantationsmethode. Die DHI Technik kommt ohne Schnitte und Skalpell aus. Der Kopf muss nicht rasiert werden.

Die DHI Haartransplantation Methode – schonend und sanft

Die DHI Technik ist die neueste Methode zur Haartransplantation und daher besonders schonend. DHI steht für Direct Hair Implantation, also direkte Haarimplantation. Die zu transplantierenden Haare werden direkt nach der Entnahme in die Transplantationsstellen eingebracht. Anders als bei den Vorgängermethoden FUE und FUT müssen die entnommenen Haare nicht in einer Nährlösung aufbewahrt und aufbereitet werden, bevor sie transplantiert werden.

Die DHI Haartransplantation Methode ist der FUE-Methode sehr ähnlich. Auch bei der FUE-Methode werden Haare mit einer Hohlnadel entnommen und in die vorbereiteten Stellen im Transplantationsbereich eingesetzt. Bei der FUE-Methode muss der Kopf rasiert werden. Grafts, die aus einem oder mehreren Haarfollikeln bestehen, werden entnommen. In die Transplantationsstellen werden winzige Löcher geschnitten oder gestochen, um die Transplantate aufzunehmen.

Noch schonender als die FUE-Methode erfolgt die DHI Technik. Sie hat gegenüber der FUE-Methode einige Vorteile:

  • keine Rasur des Kopfes erforderlich
  • keine Einstichstellen oder Schnitte
  • schonende Entnahme der zu transplantierten Haare
  • Haare werden ohne Stiche oder Schnitte implantiert
  • Haare müssen nicht in Nährlösung aufbewahrt werden
  • Haare werden in Wuchsrichtung eingesetzt
  • schnellerer Heilungsprozess
  • größere Erfolgsquote
  • Patient ist schnell wieder fit.

DHI Haartransplantation Methode ohne Rasur

Die Rasur bei der FUE-Methode ist für viele Patienten, besonders für Frauen, eine Belastung, da es eine Weile dauert, bis die Haare wieder nachwachsen. Eine zusätzliche Belastung sind die sichtbaren Entnahmestellen der Haare. Eine Rasur ist bei der DHI Technik nicht erforderlich. Die Haare werden aus dem Hinterkopf entnommen. Lediglich die Haare an der Entnahmestelle müssen gekürzt werden.

Das ist jedoch kein Problem, da dieser Bereich normalerweise von Haaren bedeckt wird. Nur ein kleiner Bereich muss rasiert werden. Tragen Sie langes Haar, ist bei der DHI Haartransplantation Methode nichts von einer Haarentnahme zu sehen. Da die Entnahmestelle der Haare unsichtbar ist, sind Sie schon gleich nach der Transplantation wieder gesellschaftsfähig und können sich in der Öffentlichkeit sehen lassen.

Ein entscheidender Vorteil der DHI Technik ohne Rasur ist, dass bei der Entnahme der Haare bereits die Wuchsrichtung festgestellt werden kann. Die entnommenen Haare können in Wuchsrichtung in die Transplantationsbereiche eingebracht werden. Auch die Transplantationsbereiche müssen nicht rasiert werden.

So läuft die DHI Technik ab

Bevor die DHI Haartransplantation Methode erfolgt, erhalten Sie eine umfassende Beratung. Der Arzt macht sich ein Bild vom Zustand Ihrer noch vorhandenen Haare und vom Empfängerbereich. Er erläutert Ihnen den Ablauf der DHI Technik. So wie auch bei den anderen Methoden der Haartransplantation sollten Sie am Tag der Transplantation nicht rauchen und auf Alkohol sowie Kaffee verzichten.

Der Spenderbereich und der Empfängerbereich werden lokal betäubt, sodass Sie keine Schmerzen bei der Entnahme und beim Verpflanzen der Haare spüren.

Die Haare werden aus einem kleinen Bereich aus dem Hinterkopf mit einer Hohlnadel entnommen. Die Hohlnadel ist dünner als einen Millimeter. Die zylindrische Hohlnadel ist halboffen, sodass sie Haar und Haarwurzel aufnehmen kann. Jedes zu transplantierende Haar wird einzeln entnommen. Die Hohlnadel wird dabei um 360 Grad gedreht.

Die Haut, die das Haar umhüllt, wird dabei abgetrennt. Bei der Entnahme kann der Arzt bereits die Wuchsrichtung der Haare feststellen, was ein großer Vorteil der DHI Haartransplantation Methode ist. Die Haare werden auf ihre Qualität geprüft, bevor sie in den Empfängerbereich eingesetzt werden.

Anders als bei den Vorgängermethoden müssen die Haare bei der neuen DHI Haartransplantation Methode nicht in eine Nährlösung gelegt und aufbereitet werden, bevor die Transplantation erfolgt. Das ermöglicht eine höhere Erfolgsquote als bei der FUE-Methode. Liegt die Erfolgsquote bei der FUE-Methode bei 70 bis 80 Prozent, so beträgt sie bei der DHI Technik ungefähr 90 Prozent. Die Überlebensfähigkeit der transplantierten Haare ist optimal.

Im Empfängerbereich müssen keine Schnitte zur Aufnahme der Transplantate ausgeführt werden. Die entnommenen Haare werden direkt mit einem speziellen Implanter in die kahlen Stellen eingesetzt. Der Implanter hat einen Durchmesser von weniger als 1 Millimeter. Das Einsetzen der Haare erfolgt daher besonders schonend. Die Haare werden in Wuchsrichtung eingesetzt. Daher ist das Ergebnis nach der DHI Technik nahezu perfekt. Es wirkt sehr natürlich.

Heilungsprozess nach der DHI Haartransplantation Methode

Die DHI Technik ist gegenwärtig die schonendste und präziseste Methode der Haartransplantation, da die Haare einzeln mit einer dünnen Hohlnadel entnommen werden und an den Transplantationsstellen keine Schnitte erfolgen müssen. Sowohl die Entnahme der Haare als auch das Einsetzen in die Transplantationsstellen erfolgt sehr schonend.

Da keine Schnitte erfolgen, entstehen keine Narben. Es können sich jedoch kleine Krusten bilden. Da es sich bei der DHI Haartransplantation Methode jedoch um einen operativen Eingriff handelt, kann es zu Rötungen im Entnahme- und Transplantationsbereich kommen. Die Entnahme- und Transplantationsstellen können jucken.

Sie sollten auf keinen Fall kratzen, da die Transplantate dadurch wieder gelöst werden könnten und es zu Infektionen kommen könnte. Die Rötungen klingen wenige Tage nach der Haartransplantation ab. Die Heilung ist bei der DHI Haartransplantation Methode nach ungefähr einer Woche abgeschlossen.

Was Sie bei der DHI Technik beachten sollten

Nach der DHI Haartransplantation Methode sollten Sie die Anweisungen der Ärzte genau beachten. Eine Woche nach der Transplantation sollten Sie noch keinen Sport treiben und körperliche Anstrengung vermeiden. Sie sollten ungefähr einen Monat nach der Transplantation nicht in die Sauna oder ins Solarium gehen und Ihren Kopf vor intensiver Sonneneinstrahlung schützen.

Beim Waschen der Haare sollten Sie sehr vorsichtig vorgehen und nicht reiben, da die transplantierten Haare dadurch ausgerissen werden könnten. Das Frisieren der Haare sollte in den ersten zwei Wochen nach der Transplantation nur vorsichtig erfolgen. Sie sollten darauf achten, Ihre Haare nicht zu stark zu strapazieren.

Für wen sich die DHI Haartransplantation eignet

Die DHI Haartransplantation ist geeignet, wenn die kahlen Stellen noch nicht groß sind und nicht viele Haare für die Transplantation benötigt werden. Ein klassisches Anwendungsgebiet der DHI Technik ist der erblich bedingte Haarausfall, der sich mit Glatze, Geheimratsecken oder Stirnglatze bemerkbar macht.

Auch Frauen können von einem erblich bedingten Haarausfall betroffen sein, doch fallen dann die Haare um den Mittelscheitel aus. Die DHI Haartransplantation Methode eignet sich für Männer und Frauen. Die Haare können in Glatze, Geheimratsecken, Stirnglatze und um den Mittelscheitel transplantiert werden.

Bei einem diffusen Haarausfall, bei dem die Haare auf dem gesamten Kopf gleichmäßig ausfallen, ist die DHI Technik geeignet, wenn der Haarausfall noch nicht weit fortgeschritten ist und sich am Hinterkopf noch genügend Haare befinden.

Die DHI Haartransplantation Methode kann auch beim kreisrunden Haarausfall angewendet werden, wenn am Hinterkopf noch genügend Haare vorhanden sind. Die DHI Technik eignet sich nicht, wenn Sie unter Schuppenflechte leiden oder wenn bei Ihnen ein vernarbender Haarausfall vorliegt.

Voraussetzungen für die DHI Haartransplantation Methode

Ein Nachteil der DHI Methode besteht darin, dass nur eine begrenzte Zahl an Haaren verfügbar ist. Diese Haartransplantation kann daher nur vorgenommen werden, wenn die kahlen Stellen noch nicht zu groß sind. Befindet sich nur noch ein kleiner Kranz von Haaren am Hinterkopf, kann die DHI Haartransplantation Methode nicht angewendet werden, da die vorhandenen Haare nicht ausreichen.

Voraussetzung für die DHI Technik sind also genügend Haare am Hinterkopf. Bei Männern können neben den Haaren am Hinterkopf auch Bart- oder Körperhaare mit der DHI Technik transplantiert werden. Diese Haare können mit Kopfhaaren kombiniert werden. Der Nachteil dieser Haare liegt in der anderen Struktur. Diese Haare sind dicker als die Kopfhaare und könnten an den Transplantationsstellen ausfallen.

Ist die Fläche, die mit Haaren aufgefüllt werden soll, größer und reichen die vorhandenen Haare nicht aus, sind mehrere Sitzungen erforderlich. Der Abstand zwischen den Sitzungen sollte mindestens sechs Monate betragen. Ein Nachteil der DHI Haartransplantation Methode sind die höheren Kosten, da die DHI Technik aufwendiger als die Vorgängermethoden ist.

Fazit: DHI Haartransplantation Methode – schonend und mit hervorragenden Ergebnissen

Die DHI Haartransplantation ist die neueste Methode der Haartransplantation. Sie kommt ohne Rasur des Kopfes und ohne Schnitte aus. Die DHI Technik ist besonders schonend und präzise. Sie liefert hervorragende Ergebnisse. Die Haare werden einzeln aus dem Hinterkopf entnommen. Der Arzt kann dabei schon die Wuchsrichtung feststellen.

Die Haare werden in Wuchsrichtung direkt in den Transplantationsbereich eingepflanzt. Dafür sind keine Schnitte erforderlich, da die Haare mit einem sehr feinen Instrument verpflanzt werden. Die Haare müssen nicht in einer Nährlösung aufbewahrt werden. Die Erfolgsquote ist daher besonders hoch. Da keine Schnitte erforderlich sind, verbleiben keine Narben. Der Heilungsprozess erfolgt deutlich schneller als bei anderen Transplantationsmethoden. Etwa nach einer Woche sind die Krusten abgeheilt.


Haartransplantation Istanbul Ratgeber