• Haartransplantation FAQ

Stellt Haarausfall ein Problem für Sie dar und ist er bereits weit fortgeschritten, können Sie mit einer Haartransplantation in Istanbul wieder zu vollem Haar und mehr Lebensqualität gelangen. Die am häufigsten gestellten Fragen zur Haarverpflanzung in Istanbul werden nachfolgend beantwortet.

Warum lohnt sich eine Haartransplantation in der Türkei?

Die Türkei ist nicht nur ein beliebtes Urlaubsziel. Möchten Sie wieder mehr Lebensqualität durch volles Haar erlangen, können Sie sich für die Haartransplantation in Istanbul entscheiden. Sie müssen dabei nicht auf Qualität verzichten, da die Ärzte hervorragend ausgebildet sind, über umfangreiche Erfahrungen mit Haartransplantationen verfügen und nach strengsten Hygienestandards arbeiten. Für die Haartransplantation werden verschiedene Methoden angewendet.

Sie kann als Eigenhaarverpflanzung, aber auch mit Kunsthaar erfolgen. Die Haarverpflanzung in Istanbul ist oft nur halb so teuer wie in Deutschland. Ihre Eigenhaartransplantation können Sie gut mit einem Urlaub in der Türkei verbinden. Anders als bei der Haartransplantation in Deutschland werden für die Haartransplantation in Istanbul häufig Komplettpakete mit Flug, Klinikaufenthalt, Transplantation und Flughafentransfers angeboten.

Ist die Eigenhaarverpflanzung in Istanbul seriös?

Entscheiden Sie sich für die Eigenhaartransplantation in Istanbul, können Sie trotz der niedrigen Kosten darauf vertrauen, dass sie seriös ist. Das ist in den Lebenshaltungskosten begründet, die in der Türkei deutlich niedriger als in Deutschland sind. Entsprechend niedriger ist das Gehalt von Ärzten und anderem medizinischem Personal. Die Kosten sind auch deshalb so günstig, da der Staat das Bedürfnis nach der Eigenhaarverpflanzung erkannt hat und die Einrichtung renommierter Haarkliniken subventioniert.

Der Gesundheitstourismus aufgrund der Haarverpflanzung in Istanbul kurbelt die Wirtschaft des Landes an. Da viele Patienten nicht nur zur Haartransplantation nach Istanbul kommen, sondern auch noch ihren Urlaub in der Türkei verbringen, wird das Wirtschaftswachstum gefördert. Die Kliniken können daher günstige Paketpreise anbieten. Wie seriös die Haarverpflanzung in Istanbul ist, beweisen die verschiedenen Zertifikate der Haarkliniken.

Was ist eine Eigenhaartransplantation?

Eine Eigenhaartransplantation ist langfristig geeignet, um bei kahlen Stellen wie Glatze, Stirnglatze oder Geheimratsecken, aber auch bei lichtem Haar wieder zu vollerem Haar und zu mehr Lebensqualität zu gelangen. Aus den Stellen der Kopfhaut, auf denen noch genügend Haare vorhanden sind, werden Haarwurzeln entnommen und in die kahlen Stellen eingesetzt.

Bei der Eigenhaarverpflanzung werden zwei grundlegende Methoden unterschieden: Follicular Unit Transplantation (FUT) und Follicular Unit Extraction (FUE).

Bei FUT wird am Hinterkopf des Patienten ein Streifen der behaarten Kopfhaut entnommen und in sogenannte Grafts zerlegt. Die Grafts werden in die kahlen Stellen eingepflanzt. Die Entnahmestelle wird vernäht, sodass eine Narbe zurückbleibt.

Die Methode FUE wird bei der Haartransplantation in Istanbul häufiger angewendet, da sie schonender als FUT ist. Aus den Stellen der Kopfhaut, an denen Haare vorhanden sind, werden Grafts mit einer oder mehreren Haarwurzeln mit Hilfe einer Hohlnadel entnommen und in die kahlen Stellen eingepflanzt. Die Entnahmestellen müssen nicht vernäht werden und heilen narbenfrei ab.

Eine Eigenhaarverpflanzung kann nur dann vorgenommen werden, wenn noch genügend eigenes Haar zum Auffüllen der kahlen Stellen vorhanden ist. Alternativ zur Eigenhaartransplantation kann eine Kunsthaartransplantation erfolgen, wenn das eigene Haar nicht mehr ausreicht.

Bei wem kann die Haarverpflanzung in Istanbul angewendet werden?

Die Haartransplantation in Istanbul ist bei Männern und Frauen anwendbar. Bei Menschen, die unter schweren Erkrankungen leiden und beispielsweise vor kurzem erst von einem Herzinfarkt, einem Schlaganfall oder einer Krebsoperation genesen sind, sollte die Haartransplantation nicht vorgenommen werden. In solchen Fällen sollten Sie einige Zeit warten, bis Sie die Haarverpflanzung in Istanbul vornehmen lassen. Die Eigenhaarverpflanzung eignet sich bei vielen Formen von Haarausfall:

  • erblich bedingter Haarausfall
  • diffuser Haarausfall
  • kreisrunder Haarausfall
  • mechanischer Haarausfall
  • Traktionsalopezie
  • einige Formen von vernarbendem Haarausfall.

 

Leiden Sie unter verschiedenen Allergien oder entzündlichen Erkrankungen der Kopfhaut, beispielsweise einer Schuppenflechte, sollte bei Ihnen keine Haartransplantation vorgenommen werden. Auch bei einer Autoimmunerkrankung sollten Sie auf eine Eigenhaarverpflanzung verzichten, da die transplantierten Haare dann ausfallen könnten.

Die Eigenhaartransplantation eignet sich, wenn noch genügend eigenes Haar vorhanden ist und das Haar für eine Transplantation verwendbar ist. Wenn das eigene Haar nicht ausreicht oder nicht geeignet ist, kann eine Kunsthaartransplantation erfolgen.

Wie erfolgt die Betäubung bei der Haartransplantation in Istanbul?

Die Haartransplantation in Istanbul wird unter örtlicher Betäubung vorgenommen. Der Patient sitzt dabei in einer angenehmen Position. Er bekommt das Betäubungsmittel in mehrere Stellen der Kopfhaut gespritzt. Der Patient ist bei der Haarverpflanzung in Istanbul bei vollem Bewusstsein.

Er kann jeden Schritt des Eingriffs verfolgen und den Fortschritt der Operation sehen. Während der Haartransplantation kann er lesen, Filme anschauen oder Musik hören. Die Lokalanästhesie ist gut verträglich. Der Patient ist danach sofort wieder fit. Die örtliche Betäubung belastet den Organismus nur gering und eignet sich daher auch für Patienten mit Herz-Kreislauf-Problemen.

Sind Ihnen die Injektionen des Betäubungsmittels unangenehm oder haben Sie Angst vor Nadeln, kann das Betäubungsmittel auch ohne Nadeln mit einem Hochdruckstift in die Kopfhaut gepresst werden. Sie verspüren dabei nur einen leichten Druck.

Befürchten Sie Schmerzen beim Injizieren des Betäubungsmittels und während der Haartransplantation, können Sie sich für eine Sedierung entscheiden. Es handelt sich dabei um eine Art Dämmerschlaf. Das Nervensystem wird in seinen Funktionen gedämpft. Das Schmerzempfinden und die Angst werden dabei deutlich herabgesetzt.

Ist eine Haarverpflanzung in Istanbul schmerzhaft?

Die Haarverpflanzung in der Türkei sollte grundsätzlich schmerzfrei oder schmerzarm verlaufen. Sie wird in Lokalanästhesie durchgeführt, sodass Sie bei Bewusstsein sind. Das Injizieren des Lokalanästhetikums wird von vielen Patienten als schmerzhaft empfunden.

Das kann jedoch verhindert werden, indem Sie sich für die Betäubung ohne Einstiche entscheiden. Das Lokalanästhetikum wird dann mit einem Hochdruckstift in die Kopfhaut gepresst. Sie verspüren dabei nur einen leichten Druck. Nach der Betäubung sollten Sie bei der Haartransplantation keinen Schmerz verspüren.

Sie können jedoch den Druck spüren, was allerdings nicht als schmerzhaft empfunden wird. Sollte dies doch der Fall sein, können Sie den Arzt darüber informieren. Er kann die Betäubung verstärken, eine Pause einlegen oder eine Sedierung vornehmen. Bei einer Sedierung befindet sich der Patient im Dämmerschlaf. Das Schmerzempfinden wird deutlich vermindert.

Wie lange dauert die Eigenhaarverpflanzung in der Türkei?

Die Dauer der Eigenhaartransplantation hängt von der angewendeten Methode und vom Bedarf an zu verpflanzenden Haaren ab. In einer Sitzung werden bis zu 3.000 Grafts verpflanzt. Das nimmt bis zu fünf Stunden in Anspruch.

Bei den modernen Methoden der Haarverpflanzung in der Türkei können sogar in einer Sitzung bis zu 5.000 Grafts verpflanzt werden. Reichen die vorhandenen Haare für eine Transplantation nicht aus oder müssen große kahle Stellen aufgefüllt werden, kann die Haartransplantation in Istanbul in mehreren Sitzungen erfolgen.

Welche Risiken bestehen bei der Haartransplantation in Istanbul?

Die Haarverpflanzung in Istanbul erfolgt sehr schonend und unter strengen hygienischen Bedingungen. Infektionen an den Entnahmestellen der Haare und an den Transplantationsstellen können auftreten, wenn nicht sauber gearbeitet wird und Keime in die Wunden gelangen.

Das ist bei den hygienischen Standards in der Türkei jedoch auszuschließen. Mit dem richtigen Verhalten und der Einhaltung der Anweisungen der Ärzte können Sie solche Infektionen vermeiden.

Es kann passieren, dass die Transplantate nicht angenommen werden. Das kann verschiedene Ursachen haben. Die Erfolgsquote liegt bei den modernen Methoden der Eigenhaartransplantation jedoch bei ungefähr 90 Prozent.

Es ist normal, dass die Transplantate etwa zwei bis sechs Wochen nach der Eigenhaarverpflanzung ausfallen. Die Haarfollikel treten in die Ruhephase ein. Die Haare wachsen nach etwa drei Monaten wieder nach.

Sollten die Haare nicht mehr nachwachsen, kann das hormonell bedingt sein. Es kann sich auch um eine Abstoßungsreaktion des Körpers aufgrund einer Autoimmunerkrankung handeln.

Wird der Kopf vor der Eigenhaarverpflanzung in der Türkei rasiert?

Ob der Kopf vor der Eigenhaartransplantation in Istanbul rasiert werden muss, hängt von der Transplantationsmethode ab.

Bei der Haarverpflanzung in Istanbul mit der FUT-Methode muss nur der Bereich am Hinterkopf rasiert werden, aus dem der Kopfhautstreifen entnommen wird.

Bei der Eigenhaarverpflanzung nach der FUE-Methode muss der Kopf rasiert werden. So kann der Arzt die Haarwurzeln gezielt auswählen, die sich für die Eigenhaartransplantation eignen.

Es gibt inzwischen neue, schonende Methoden der Haarverpflanzung in Istanbul, bei denen keine Rasur erforderlich ist.

Bei der DHI Haartransplantation in Istanbul und bei einigen modernen Methoden der FUE Haarverpflanzung in der Türkei müssen lediglich die Haare an den Entnahmestellen gekürzt werden.

Wie verläuft der Heilungsprozess nach der Haarverpflanzung in Istanbul?

Der Heilungsprozess nach der Haartransplantation in Istanbul nimmt nur wenige Wochen in Anspruch. Nach der Haartransplantation kann es zu Schwellungen an der Stirn und um die Augen kommen, was daran liegt, dass das Betäubungsmittel entweicht. Tragen Sie ein Stirnband, können Sie diesen Schwellungen entgegenwirken.

Die Kopfhaut ist nach der Haartransplantation noch gerötet. Das ist völlig normal. An den Entnahme- und Transplantationsstellen bilden sich Krusten. Die Kopfhaut kann in den Tagen nach der Eigenhaarverpflanzung noch jucken. Um den Heilungsprozess nicht zu gefährden und Infektionen zu vermeiden, sollten Sie auf keinen Fall kratzen.

Die Rötungen auf der Kopfhaut klingen innerhalb von 14 Tagen ab. In dieser Zeit fallen auch die Krusten an den Entnahme- und Transplantationsstellen ab. Mit einer speziellen Lotion und einem Spezialshampoo können Sie den Heilungsprozess beschleunigen, sodass die Krusten schon innerhalb von 10 Tagen abfallen und die Rötungen innerhalb dieser Zeit abklingen.

Etwa einen Monat nach der Eigenhaartransplantation ist Ihre Kopfhaut noch empfindlich.

Der Ausfall der transplantierten Haare zwei bis sechs Wochen nach der Haarverpflanzung in Istanbul ist normal, da sich die Haarfollikel regenerieren und in die Ruhephase eintreten. Die Haare wachsen etwa drei Monate nach der Eigenhaartransplantation wieder nach.

Sie sind zuerst nur dünn, doch werden sie mit der Zeit kräftiger. Das endgültige Ergebnis der Eigenhaartransplantation können Sie nach etwa einem Jahr sehen.

Wie muss ich mich nach der Haartransplantation in Istanbul verhalten?

Mit dem richtigen Verhalten nach der Haarverpflanzung in der Türkei können Sie den Heilungsprozess unterstützen. Zumeist erhalten Sie in der Klinik in der Türkei ein Kit mit verschiedenen Dingen, die Sie nach der Haarverpflanzung anwenden sollten:

  • Nackenhörnchen
  • Stirnband
  • Kopfbedeckung als Sonnenschutz
  • Schmerztabletten
  • Lotion
  • Spezialshampoo.

Sie sollten am Tag der Haarverpflanzung auf Kaffee, Alkohol und Nikotion verzichten. Der Arzt in der Türkei klärt Sie auch darüber auf, welche Medikamente Sie vor der Eigenhaarverpflanzung, am Tag der Operation und in den Tagen danach nicht einnehmen sollten.

Sie sollten das Stirnband nach der Eigenhaartransplantation tragen, um Schwellungen im Gesicht zu vermeiden.

Verspüren Sie Juckreiz auf der Kopfhaut, dürfen Sie nicht kratzen, da sonst die Transplantate herausgerissen werden könnten und es zu Entzündungen kommen kann. Zum Schlafen verwenden Sie das Nackenhörnchen, damit der Kopf nicht mit dem Kopfkissen in Berührung kommt.

Sie können 48 Stunden nach der Transplantation zum ersten Mal die Haare waschen.

Körperliche Anstrengung und Sport sollten Sie in den ersten zwei Wochen nach der Haartransplantation in Istanbul vermeiden.

Im ersten Monat nach der Eigenhaarverpflanzung sollten Sie nicht in die Sauna und ins Solarium gehen. Sie sollten direkte Sonneneinstrahlung vermeiden und Ihren Kopf mit der Kopfbedeckung schützen. Das ist auch wichtig, wenn Sie die Haarverpflanzung in Istanbul mit einem Urlaub in der Türkei verbinden.

Was muss ich beim Waschen der Haare nach der Haarverpflanzung in Istanbul beachten?

Die Haare können Sie zum ersten Mal 48 Stunden nach der Haartransplantation in Istanbul waschen. Sie müssen zuvor die Lotion vorsichtig auftragen und einwirken lassen. Die Lotion spülen Sie mit lauwarmem Wasser mit mittlerem Strahl aus. Anschließend tragen Sie das Shampoo auf und lassen es kurz einwirken.

Nun spülen Sie es mit lauwarmem Wasser aus. Das Haar sollte an der Luft trocknen. Sie können auch ein weiches Tuch verwenden, doch sollten Sie nicht reiben. Auf ein Baumwollhandtuch sollten Sie verzichten, da es fusseln könnte.

Sie sollten in den ersten zwei Wochen nach der Haartransplantation in Istanbul an jedem Tag die Haare waschen. Die Lotion müssen Sie vor dem Waschen der Haare nur noch 30 Minuten einwirken lassen. Nach zwei Wochen können Sie die Lotion weglassen und Ihr gewohntes Shampoo verwenden.

Welche Methoden gibt es für die Haartransplantation in Istanbul?

Für die Eigenhaarverpflanzung in der Türkei gibt es mehrere Methoden. Grundsätzlich werden die Methoden FUT (Follicular Unit Transplantation) und FUE (Follicular Unit Extraction) unterschieden. Darüber hinaus gibt es einige neue Methoden, die von der Methode FUE abgeleitet wurden und noch schonender sind.

FUT: Bei dieser Methode muss der Kopf nicht rasiert werden. Lediglich die Entnahmestelle der Haare am Hinterkopf muss rasiert werden. Ein Streifen mit Haaren wird entnommen und in die sogenannten Grafts zerlegt. Die Entnahmestelle muss vernäht werden. Eine Narbe bleibt zurück. Die Grafts werden in die geöffneten Haarwurzelkanäle an den kahlen Stellen eingepflanzt.

FUE: Diese Methode ist schonender als FUT, doch muss der Kopf rasiert werden. Aus den Stellen der Kopfhaut, an denen noch Haare vorhanden sind, werden Grafts mit einer oder mehreren Haarwurzeln entnommen. Diese Entnahmestellen müssen nicht vernäht werden. Sie heilen ohne Narben ab. Diese Grafts werden in eine Nährlösung gelegt und dann in die geöffneten Haarwurzelkanäle an den kahlen Stellen eingepflanzt.

FUE Diamant: Diese Methode unterscheidet sich von der klassischen FUE-Methode nur dadurch, dass zum Öffnen der Haarwurzelkanäle an den kahlen Stellen keine Klinge aus Edelstahl oder Titan, sondern eine Klinge mit Diamantspitze verwendet wird. Sie ermöglicht ein besonders präzises und schonendes Arbeiten und ist für Allergiker geeignet. Blutungen werden durch die feineren Schnitte vermieden. Die Erfolgsquote liegt etwa bei 90 Prozent.

FUE Gold: Auch das ist eine klassische FUE-Methode. Da Gold in der Türkei besonders beliebt ist, wird diese Methode für die Haartransplantation in Istanbul häufig gewählt. Die Klinge für die Öffnung der Haarwurzelkanäle besteht aus Gold. Sie ermöglicht präzise Schnitte und hinterlässt kaum Narben.

FUE Saphir: Hier handelt es sich ebenfalls um die klassische FUE-Methode. Die Klinge, mit der die Haarwurzelkanäle geöffnet werden, ist mit Saphir besetzt. Einerseits ermöglicht der Saphir feine, präzise Schnitte, andererseits werden dem Saphir in der Türkei besondere Heilkräfte zugeschrieben. Die Eigenhaartransplantation mit Saphir funktioniert ähnlich präzise wie mit Diamant.

Perkutan Haartransplantation: Diese Methode basiert auf FUE. Die Haarfollikel werden mit einer speziellen Pinzette aus der Kopfhaut gezupft. Die Haarfollikel müssen dabei nicht berührt werden. Die entnommenen Haarfollikel werden in eine Nährlösung mit Eigenblutplasma des Patienten gelegt und dann in die geöffneten Haarwurzelkanäle an den kahlen Stellen eingepflanzt. Bei dieser Eigenhaarverpflanzung werden die Haare direkt in Wuchsrichtung eingesetzt.

DHI Methode: Diese Methode wurde von der FUE-Methode abgeleitet. Der Kopf muss nicht rasiert werden. Die Haare werden aus dem Hinterkopf mit einer zylindrischen Hohlnadel entnommen, die an einer Seite offen ist. Nur an den Entnahmestellen werden die Haare gekürzt. Die Wuchsrichtung der Haare ist bereits bei der Entnahme sichtbar. Die Haare müssen nicht in eine Nährlösung eingelegt werden, da sie direkt in Wuchsrichtung in die Transplantationsstellen verpflanzt werden. An den kahlen Stellen müssen die Haarwurzelkanäle nicht geöffnet werden. Da diese Methode direkt ohne Zwischenlagerung der Haarfollikel erfolgt, liegt die Erfolgsquote bei etwa 90 Prozent.

CHOI-Methode: Diese Methode basiert auf FUE und ist besonders für Patienten mit einer Nadelphobie geeignet. Bereits die Betäubung erfolgt mit einem Hochdruckgerät, mit dem das Betäubungsmittel in die Kopfhaut gespritzt wird. Die Entnahme der Haare erfolgt mit einem Haarstift mit Hochdruckfunktion, in dem sich eine Nährlösung befindet. Dabei können bis zu sechs Haarfollikel gleichzeitig entnommen werden. Mit Hochdruck werden die Haarfollikel in Wuchsrichtung in die Transplantationsstellen eingepflanzt. Diese Methode der Haarverpflanzung in Istanbul erfolgt komplett ohne Stiche und Schnitte und ist daher sehr schonend. Die Erfolgsquote liegt etwa bei 90 Prozent.

Was ist unter der Haartransplantationsmethode FUT zu verstehen?

Bei der Haartransplantation in Istanbul wird die Transplantationsmethode FUT (Follicular Unit Transplantation) nur noch selten angewendet, da die Eigenhaartransplantation in der Türkei mit der FUE-Methode inzwischen schonender erfolgen kann. Die FUT-Methode nimmt jedoch weniger Zeit als die FUE-Methode in Anspruch.

Da bei dieser Methode der Kopf nicht rasiert werden muss, wird diese Haarverpflanzung in Istanbul mit FUT häufig von Frauen und von Männern mit längerem Haar gewählt. Patienten müssen nicht warten, bis die Haare wieder nachwachsen. Nur das Operationsfeld wird rasiert. Am Hinterkopf wird ein Streifen der behaarten Kopfhaut entnommen, der bis zu 20 Zentimeter lang ist.

Die Entnahmestelle muss vernäht werden. Der Nachteil ist eine bleibende Narbe. Aus dem entnommenen Streifen werden Grafts mit mehreren Haarfollikeln gewonnen und in eine Nährlösung gelegt. An den Transplantationsstellen werden die Haarwurzelkanäle mit einer feinen Klinge geöffnet. Die Grafts werden in diese Kanäle eingefügt.

Wie erfolgt die Haarverpflanzung in Istanbul mit FUE?

Die Haartransplantation in Istanbul mit FUE (Follicular Unit Extraction) ist schonender als FUT, nimmt aber mehr Zeit in Anspruch. Der Kopf muss zuvor rasiert werden. Mit einer Hohlnadel werden aus den behaarten Stellen der Kopfhaut Grafts mit ein bis vier Haarwurzeln entnommen und in eine Nährlösung eingelegt.

Die Entnahmestellen werden nicht vernäht und heilen ohne bleibende Narben ab. An den Transplantationsstellen werden die Haarwurzelkanäle mit einer feinen Klinge geöffnet. Die Grafts werden in diese Kanäle eingepflanzt.

Was ist das Besondere an FUE Diamant?

FUE Diamant ist eine beliebte Methode der Haarverpflanzung in Istanbul. Diese Methode unterscheidet sich grundsätzlich nicht von der klassischen FUE-Methode. Auch hier wird der Kopf rasiert. Mit einer Hohlnadel werden aus der behaarten Kopfhaut Grafts aus einem oder mehreren Haarfollikeln entnommen.

Die Grafts werden in eine Nährlösung gelegt. Die Entnahmestellen werden nicht vernäht. Narben verbleiben nicht. Der Vorteil liegt in der Öffnung der Haarwurzelkanäle an den Transplantationsstellen mit einer diamantbesetzten Klinge. Der Diamant ermöglicht aufgrund seiner besonderen Härte und Schärfe ein sehr präzises Arbeiten.

Die Schnitte können besonders klein ausgeführt werden. Die Grafts werden in diese kleinen Schnitte eingepflanzt. Die Transplantationsstellen heilen nahezu ohne Narben ab. Diese Methode eignet sich gut für Patienten mit Allergien.

Was ist das Besondere an der Methode FUE Gold?

Diese Methode der Haartransplantation in Istanbul erfreut sich großer Beliebtheit, da Gold in der Türkei besonders geschätzt wird. Diese Eigenhaarverpflanzung erfolgt nach der FUE-Methode.

Der Kopf wird rasiert. Mit einer Hohlnadel werden aus dem Spenderbereich der Kopfhaut Grafts aus einer oder mehreren Haarwurzeln entnommen und dann in eine Nährlösung eingelegt. Die Entnahmestellen heilen ohne Narben ab. Die Haarwurzelkanäle werden an den Transplantationsstellen mit einer Klinge aus Gold geöffnet.

Gold ermöglicht ein präzises Schneiden. Die Schnitte können kleiner als mit einer Klinge aus Stahl oder Titan ausgeführt werden. Dadurch entstehen an den Transplantationsstellen nur sehr kleine Narben. In die geöffneten Haarwurzelkanäle werden die Haarfollikel eingepflanzt.

Welche Besonderheit hat die Haarverpflanzung in Istanbul mit FUE Saphir?

FUE Saphir ist eine klassische FUE-Methode, doch erfreut sich diese Eigenhaartransplantation in der Türkei großer Beliebtheit, da dem Saphir besondere Heilkräfte zugeschrieben werden.

Der Kopf wird rasiert. Mit einer Hohlnadel werden aus dem Bereich, an dem noch Haare vorhanden sind, Grafts entnommen, die aus einer oder mehreren Haarwurzeln bestehen. Die Entnahmestellen verheilen ohne Narben. Mit einer Klinge, die mit Saphir besetzt ist, werden die Haarwurzelkanäle an den Transplantationsstellen geöffnet.

Der Saphir ist ähnlich hart und scharf wie ein Diamant. Daher sind nur kleine Schnitte erforderlich. Die Grafts werden in die Schnitte eingefügt. An den Transplantationsstellen entstehen nur sehr kleine Narben.

Wie erfolgt die Haartransplantation in Istanbul mit der Perkutan-Methode?

Die Perkutan-Methode ist eine Form der FUE-Methode und wird mit der PRP-Behandlung kombiniert. Mit einer speziellen Pinzette werden die Haarwurzeln ausgezupft, ohne berührt zu werden. An den Entnahmestellen der Haare entstehen keine Narben.

Dem Patienten wird Eigenblut aus einer Vene entnommen und in einer Zentrifuge aufbereitet. PRP ist die Abkürzung für Platelet Rich Plasma, was plättchenreiches Blutplasma bedeutet. Das Blutplasma hat keine roten Blutkörperchen, doch hat es 50 bis 90 Prozent Blutplättchen, die für eine schnelle Wundheilung sorgen und ein besseres Anwachsen der transplantierten Haare ermöglichen.

Die Durchblutung der Kopfhaut wird angeregt. Das Blutplasma bildet zusammen mit anderen Nährstoffen eine Nährlösung, in der die entnommenen Haarfollikel aufbewahrt werden. Im Transplantationsbereich werden die Haarwurzelkanäle geöffnet. Die Haarfollikel werden eingepflanzt.

Wie wird die Eigenhaarverpflanzung nach DHI ausgeführt?

DHI ist die Abkürzung von Direct Hair Implantation, also direkte Haarimplantation. Es handelt sich um eine Abwandlung der FUE-Methode. Der Kopf muss bei dieser Methode nicht rasiert werden. Lediglich an den Entnahmestellen werden die Haare gekürzt. Die Haare werden aus dem Hinterkopf entnommen.

Mit einer Hohlnadel, die an einer Seite offen ist, entnimmt der Arzt die Haarfollikel. Er kann dabei die Wuchsrichtung der Haare feststellen. Die Haare werden bei dieser Methode nicht in eine Nährlösung eingelegt, da sie direkt verpflanzt werden. An den Transplantationsstellen werden die Haarwurzelkanäle nicht geöffnet.

Die Haarfollikel werden mit einem Haarstift direkt in den Transplantationsbereich in Wuchsrichtung eingesetzt. Diese Form der Eigenhaartransplantation ist besonders schonend und durch eine sehr hohe Erfolgsquote gekennzeichnet.

Wie wird die Eigenhaarverpflanzung mit der CHOI-Methode ausgeführt?

Die Choi-Methode ist eine besonders schonende Form der Haartransplantation in Istanbul und wird häufig von Angstpatienten gewählt. Diese Haartransplantationsmethode leitet sich von der FUE-Methode ab. Die Betäubung vor der Haartransplantation erfolgt ohne Einstiche, mit einem speziellen Hochdrucksystem.

Das Betäubungsmittel wird mit Hochdruck in die Kopfhaut gepresst. Auch die Entnahme der Haarfollikel erfolgt ohne Einstiche. Ein Haarstift arbeitet mit Hochdruck und entnimmt die Haarfollikel. In diesem Haarstift ist eine Nährlösung enthalten.

An den Transplantationsstellen müssen die Haarwurzelkanäle nicht geöffnet werden, da die Transplantate mit Hochdruck eingebracht werden. Diese Haarverpflanzung in Istanbul überzeugt mit einem schnellen Heilungsprozess und einer hohen Erfolgsquote.

Können auch Kunsthaare transplantiert werden?

Alternativ zur Eigenhaartransplantation kann in der Türkei auch die Kunsthaartransplantation erfolgen. Sie kann mit einer Eigenhaarverpflanzung kombiniert werden, wenn nicht genügend Eigenhaar vorhanden ist. In der Türkei kann die Kunsthaartransplantation auch ohne Eigenhaar erfolgen, wenn zu wenig Eigenhaar vorhanden oder das Eigenhaar in einem schlechten Zustand ist.

Die Kunsthaartransplantation eignet sich auch, wenn eine Autoimmunkrankheit oder eine hormonelle Störung vorliegt, die zur Abstoßung des Eigenhaars führt. Das Kunsthaar ist qualitativ hochwertig und in seiner Dicke und Struktur dem Eigenhaar sehr ähnlich. Die einzelnen Haare sind mit dem Haarbestandteil Keratin beschichtet, um ein leichtes Anwachsen zu ermöglichen.

An den Transplantationsstellen werden die Haarwurzelkanäle geweitet. Die Kunsthaare werden in diese Stellen implantiert. An den unteren Enden der Kunsthaare befinden sich kleine Schlaufen, mit denen die Kunsthaare in der Kopfhaut verankert werden. Die Kopfhaut verwächst mit der Schlaufe.

Da das Kunsthaar keine Haarfollikel hat, fällt es nach der Transplantation nicht aus. Sie sehen das Ergebnis sofort nach der Kunsthaartransplantation.

Welche Einschränkungen bestehen bei einer Kunsthaartransplantation in der Türkei?

Das Kunsthaar ist nur bis zu einer Länge von etwa 15 Zentimetern verfügbar. Haben Sie zuvor längeres Haar getragen, ist das mit dem Kunsthaar nicht mehr möglich. Entscheiden Sie sich für einen Kurzhaarschnitt, muss auch das Kunsthaar geschnitten werden.

Sie können danach kein längeres Haar mehr tragen. Sie sollten keine Dauerwelle tragen und das Kunsthaar nicht färben. In seltenen Fällen kann das Kunsthaar abgestoßen werden.

Wie lange ist das Kunsthaar haltbar?

Im Gegensatz zur Eigenhaartransplantation muss die Kunsthaartransplantation immer wiederholt werden, wenn Sie dauerhaft gute Ergebnisse erzielen möchten. Anders als bei der Eigenhaarverpflanzung in der Türkei regeneriert sich das Kunsthaar nicht. Da sich die Kopfhaut jedoch regeneriert, fallen pro Jahr etwa 15 bis 20 Prozent der implantierten Kunsthaare aus.

Mit einer erneuten Kunsthaartransplantation in der Türkei können die ausgefallenen Kunsthaare ersetzt werden. So wie bei einer Haartransplantation in Istanbul mit Eigenhaar können Sie das Kunsthaar genauso wie das Eigenhaar waschen und föhnen.

Wie erfolgt eine Augenbrauentransplantation in Istanbul?

Die Haartransplantation in Istanbul ist nicht nur für Kopfhaare, sondern auch für Augenbrauen möglich. Die Eigenhaartransplantation für Augenbrauen in der Türkei kann erfolgen, wenn die Augenbrauen schlecht geformt sind, wenn kahle Stellen an den Augenbrauen vorhanden sind oder wenn gar keine Augenbrauen vorhanden sind.

Ist nur eine Augenbraue nicht vorhanden oder treten kahle Stellen nur an einer Augenbraue auf, können die zu transplantierenden Haare aus der vorhandenen Augenbraue entnommen werden.

Abhängig vom Zustand der Augenbrauen werden pro Augenbraue etwa 150 bis 200 Eigenhaare benötigt. Die Entnahme der Haare erfolgt nach der FUE-Methode mit einer Hohlnadel. Jeder Haarfollikel wird einzeln entnommen. Häufig erfolgt die Entnahme der Haare für die Augenbrauen aus dem Hinterkopf. Die Haare werden dafür nur an den Entnahmestellen gekürzt.

Das ist in der Türkei bei einer Augenbrauentransplantation bei Frauen Standard. Bei Männern können die Haare, die in die Augenbrauen transplantiert werden, auch aus dem Bart oder geeigneten Körperregionen wie Brust, Beinen oder Rücken entnommen werden. Diese Haare sind für die Augenbrauen besser geeignet, da sie kräftiger als die Kopfhaare sind und nicht so häufig zurückgestutzt werden müssen. Die Entnahmestellen heilen ohne Narben ab.

Bei der Haarverpflanzung in Istanbul für die Augenbrauen werden die zu transplantierenden Haare sofort in die vorbereiteten Stellen an den Augenbrauen eingesetzt. Für ein gutes Ergebnis kommt es darauf an, dass die Haare nach Verlauf der Augenbrauen im richtigen Winkel eingesetzt werden. Das Ergebnis ist sofort nach der Transplantation sichtbar.

So wie bei der Eigenhaarverpflanzung von Kopfhaaren werden auch bei der Augenbrauentransplantation die Entnahmestellen und die Augenbrauen örtlich betäubt.

Was ist bei einer Augenbrauentransplantation in der Türkei zu beachten?

An den Entnahmestellen und an den Augenbrauen kann es zu Rötungen kommen. Beim Abheilen bilden sich Krusten. Die Rötungen klingen nach wenigen Tagen ab. Dann fallen auch die Krusten ab. Nach der Eigenhaartransplantation für die Augenbrauen können die Entnahmestellen und die Augenbrauen jucken.

Sie sollten nicht kratzen, da sonst die transplantierten Augenbrauen ausfallen könnten und es zu Infektionen kommen könnte. In den ersten Tagen nach der Transplantation sollten Sie keinen Sport treiben und körperliche Anstrengung vermeiden.

So wie nach der Haarverpflanzung in Istanbul bei Kopfhaaren fallen auch die Augenbrauen nach zwei bis sechs Wochen aus, da die Haarfollikel in die Ruhephase eintreten. Sie wachsen nach etwa drei Monaten wieder nach.

Wie kann ich ein dauerhaft gutes Ergebnis nach der Augenbrauentransplantation erzielen?

Sind die transplantierten Haare heller als die Augenbrauen, da es sich um Kopfhaare handelt, können Sie die Augenbrauen färben. Da es sich anders als bei einer Eigenhaarverpflanzung von Kopfhaaren bei den transplantierten Haaren um Haare mit einer anderen Struktur und einem anderen Wachstum als bei den Augenbrauen handelt, sollten Sie die transplantierten Haare regelmäßig stutzen.

Wird die Transplantation von Augenbrauen in der Türkei auch in der Streifentechnik ausgeführt?

Anders als die Haarverpflanzung in Istanbul von Kopfhaaren, die teilweise in FUT-Technik erfolgt, wird die Augenbrauentransplantation in der Türkei nicht in Streifentechnik ausgeführt. So entstehen keine Narben an den Augenbrauen.

Auch an den Entnahmestellen der Haare für die Augenbrauen entstehen keine Narben, da die Haarfollikel einzeln entnommen werden, ähnlich wie bei der Eigenhaartransplantation von Kopfhaaren mit FUE-Technik.

Was ist eine Neupositionierung der Augenbrauen?

Eine Neupositionierung der Augenbrauen kann als Haartransplantation in Istanbul ausgeführt werden. Es handelt sich dabei um eine Eigenhaarverpflanzung von Augenbrauen. Diese Augenbrauentransplantation wird bei schlecht geformten oder zusammengewachsenen Augenbrauen ausgeführt.

Die Haare werden an den Augenbrauen dort entnommen, wo sie unerwünscht sind, und dorthin verpflanzt, wo sie erwünscht sind. Auch bei buschig wachsenden, schlecht geformten Augenbrauen kann diese Eigenhaarverpflanzung von Augenbrauen erfolgen.

Wie erfolgt eine Barthaartransplantation in der Türkei?

Eine Barthaartransplantation ist eine Form der Haarverpflanzung in Istanbul. Es handelt sich dabei um eine Eigenhaartransplantation. Sie kommt bei Männern in Frage, die sich einen Bart wünschen und bei denen der Bartwuchs nur spärlich ist. Die Transplantation kann für Oberlippenbart, Kinnbart und Vollbart erfolgen.

Die Haare für die Transplantation werden zumeist mit der FUE-Technik aus dem Hinterkopf entnommen. Dabei werden nur die Haare an den Entnahmestellen gekürzt. Mit einer Hohlnadel werden die Haare entnommen. An den Entnahmestellen verbleiben keine Narben.

Sind für die Eigenhaartransplantation von Barthaaren nicht genügend Kopfhaare vorhanden, kann die Entnahme der Haare auch an verschiedenen Körperstellen wie Brust, Rücken oder Beinen erfolgen.

So wie bei der Haartransplantation in Istanbul von Kopfhaaren werden die gewonnenen Haare sofort nach der Entnahme in die vorbereiteten Stellen im Bartbereich eingepflanzt. Für ein gutes Ergebnis der Haarverpflanzung in Istanbul müssen die Haare in Wuchsrichtung eingesetzt werden.

Wie bei allen Formen der Haartransplantation in Istanbul werden der Entnahmebereich und der Bartbereich bei der Barthaartransplantation betäubt.

Was ist bei der Barthaartransplantation in der Türkei zu beachten?

Sie sollten bereits einige Tage vor der Barthaartransplantation auf Alkohol, Nikotin, Blutverdünner und Schmerzmittel verzichten, da sie die Blutgerinnung verzögern.

Am Tag der Operation und einige Tage nach der Operation sollten Sie körperliche Anstrengungen vermeiden und keinen Sport treiben. An den Entnahmestellen und im Bartbereich kommt es zu Rötungen und Krustenbildung, so wie bei allen Formen der Haarverpflanzung in Istanbul.

Diese Rötungen klingen nach einigen Tagen ab. Auch die Krusten fallen nach etwa zehn Tagen ab. Die erste Rasur kann zwei Wochen nach der Barthaartransplantation erfolgen.

Welche Alternativen gibt es zur Haartransplantation in Istanbul?

Echte Alternativen zu einer Haarverpflanzung in Istanbul gibt es nicht. Es gibt jedoch Methoden, mit denen der Haarausfall verzögert und unter Umständen eine Eigenhaarverpflanzung vermieden werden kann. Einige dieser Methoden können auch zusammen mit einer Eigenhaartransplantation durchgeführt werden.

Eine Haarpigmentierung ist möglich, wenn kahle Stellen vorhanden sind, aber eine Eigenhaarverpflanzung noch nicht vorgenommen werden soll. Die Haarpigmentierung kann auch als Alternative zur Haartransplantation in Istanbul gewählt werden, wenn das Haar nur dünn ist oder ein diffuser Haarausfall vorliegt.

Das Haar wirkt dann dichter. Ähnlich wie beim Tätowieren werden Pigmente in der Farbe der Haare mit sehr feinen Nadeln in die Kopfhaut eingebracht. Die Haarpigmentierung kann auch in Kombination mit der Haarverpflanzung in Istanbul angewendet werden, wenn große kahle Stellen vorhanden sind und die Haare für die Eigenhaartransplantation nur begrenzt verfügbar sind.

Ein Haarsystem kann bei größeren kahlen Stellen wie Glatze, Stirnglatze oder Geheimratsecken sowie bei diffusem Haarausfall verwendet werden. Es handelt sich dabei um ein luftdurchlässiges, sehr feines Netz, das an die Kopfform angepasst wird. Haare werden von Hand mit Knoten in das Netz eingesetzt.

Das Haarsystem wird mit Klebebändern am noch vorhandenen Haar befestigt und kann wieder abgenommen werden. Schreitet der Haarausfall weiter fort, kann das Haarsystem erweitert werden.

Um einem Haarausfall entgegenzuwirken, können Haarwuchsmittel eingenommen werden:

Minoxidil: Ursprünglich wurde Minoxidil zur Blutdrucksenkung entwickelt. Es fördert die Durchblutung der Kopfhaut und führt zu einer besseren Versorgung der Haarfollikel mit Nährstoffen. Es kann als Tinktur oder Schaum auf die Kopfhaut aufgetragen werden. Als Nebenwirkungen können Jucken und trockene Kopfhaut, aber auch Schuppenbildung auftreten. Minoxidil ist für Männer und Frauen geeignet, doch darf es nicht von schwangeren und stillenden Frauen verwendet werden.

Finasterid: Dieses Medikament kann nur von Männern angewendet werden und ist in Tablettenform verfügbar. Es wird in höherer Dosierung bei gutartigen Prostatavergrößerungen angewendet. Finasterid kann bei Männern mit erblich bedingtem Haarausfall verwendet werden, da diese Männer verstärkt Testosteron produzieren. Beim Abbau von Testosteron entsteht Dihydrotestosteron, das an den Haarwurzeln aggressiv wirkt. Finasterid hemmt die Bildung von Dihydrotestosteron. Nebenwirkungen können als Erektionsstörungen und Libidoverlust auftreten. Schlimmstenfalls kann eine Impotenz eintreten. Aufgrund der gefährlichen Nebenwirkungen ist Finasterid rezeptpflichtig.

Propecia: Propecia ist der Handelsname für Finasterid als Haarwuchsmittel. Propecia ist rezeptpflichtig und in einer geringeren Dosierung als Finasterid zur Behandlung einer vergrößerten Prostata erhältlich.

Verschiedene Behandlungsmethoden können einem Haarausfall entgegenwirken, eine Haartransplantation in Istanbul hinauszögern oder zusammen mit einer Haarverpflanzung in Istanbul angewendet werden:

Mesohair-Therapie: Verschiedene Wirkstoffe werden individuell auf die Bedürfnisse von Haar und Kopfhaut zusammengestellt und mit feinen Nadeln in die Kopfhaut injiziert. Diese Methode ist gut verträglich und kann bei Männern und Frauen angewendet werden. Sind die Haarfollikel noch intakt, können sich an den kahlen Stellen wieder Haare bilden. Eine Mesohair-Therapie kann eine Eigenhaarverpflanzung überflüssig machen. Sie sollte jährlich aufgefrischt werden.

Microneedling: Mit einem Roller, der mit zahlreichen feinen Nadeln ausgestattet ist, wird die Kopfhaut behandelt. Dabei entstehen kleine Wunden. Durch den Abheilungsprozess werden die körpereigenen Selbstheilungskräfte angeregt. Die Durchblutung der Kopfhaut und das Wachstum der Haare werden gefördert. Sind die Haarfollikel noch intakt, können sie zur Bildung neuer Haare aktiviert werden. Eine Eigenhaartransplantation in der Türkei kann damit verzögert oder verhindert werden.

PRP-Behandlung: PRP ist die Abkürzung für Platelet Rich Plasma, was plättchenreiches Blutplasma bedeutet. Dem Patienten wird Eigenblut aus einer Vene entnommen und in einer Zentrifuge aufbereitet. Mit dünnen Nadeln wird das plättchenreiche Blutplasma in die Kopfhaut injiziert. Die Durchblutung der Kopfhaut wird gefördert. Die Haare werden besser mit Nährstoffen versorgt. Diese Methode ist gut verträglich und kann zur Unterstützung einer Haartransplantation in Istanbul angewendet werden. Diese Behandlung regt das Haarwachstum an und kann eine Haarverpflanzung in Istanbul auch überflüssig machen oder verzögern.

Sauerstofftherapie: Mit einem Spezialgerät wird Sauerstoff in die Kopfhaut eingeschleust. Da es sich dabei nicht um Einstiche handelt, ist diese Behandlung völlig schmerzlos. Sauerstoff fördert die Durchblutung und das Zellwachstum: Er regt die Versorgung der Haarfollikel mit Nährstoffen an. Abhängig von den individuellen Bedürfnissen kann der Sauerstoff mit verschiedenen Wirkstoffen angereichert werden.

Softlasertherapie: Die Kopfhaut wird mit einem Laserhelm, einer Laserhaube oder einem Laserkamm mit Laser mit einer geringen Energie behandelt. Diese Behandlung ist schmerzlos. Der genaue Wirkungsmechanismus ist noch nicht wissenschaftlich belegt. Teilweise kann mit der Softlasertherapie eine Eigenhaarverpflanzung verzögert werden. Die Laserimpulse regen die Durchblutung der Kopfhaut an und fördern den Abtransport von Abbauprodukten aus der Kopfhaut. Laser regt den Zellstoffwechsel und das Zellwachstum an. Die Haare können wieder besser wachsen. Die Softlasertherapie kann auch in Kombination mit einer Eigenhaartransplantation angewendet werden.

Was ist eine Haarpigmentierung?

Eine Haarpigmentierung kann alternativ zu einer Haartransplantation in Istanbul angewendet werden, wenn die kahlen Stellen wie Geheimratsecken, Stirnglatze oder Glatze nur klein sind. Sie kann auch zusammen mit der Haarverpflanzung in Istanbul angewendet werden, wenn größere kahle Stellen vorhanden sind und die zu transplantierenden Haare nicht ausreichen.

Die Haarpigmentierung erfolgt mit Pigmenten in der eigenen Haarfarbe. Mit feinen Nadeln werden diese Pigmente 0,6 bis 1,2 Millimeter tief in die Kopfhaut gebracht. Das ist ähnlich einer Tätowierung. Die auf diese Weise behandelten Bereiche sehen aus, als würden die Haare nachwachsen.

Die Haarpigmentierung ist, anders als eine Eigenhaarverpflanzung, keine Operation. Sollten Sie das Einbringen der Pigmente in die Kopfhaut als schmerzhaft empfinden, kann vor der Pigmentierung eine beruhigende Creme auf die Kopfhaut aufgetragen werden. Um die Erholung der Kopfhaut zu fördern, kann nach der Pigmentierung eine beruhigende Creme auf die Kopfhaut aufgetragen werden.

Für wen eignet sich die Haarpigmentierung?

Die Haarpigmentierung eignet sich für Männer mit Geheimratsecken, Glatze oder Stirnglatze, die auf eine Eigenhaartransplantation in der Türkei verzichten wollen. Sie kann auch bei einer Haarverpflanzung in Istanbul vorgenommen werden, wenn große Bereiche kahl sind und das vorhandene Eigenhaar nicht ausreicht.

Bei diffusem Haarausfall ist die Haarpigmentierung geeignet, um das Haar wieder voller erscheinen zu lassen. Männer und Frauen mit dünnem Haar können die Haarpigmentierung in der Türkei wählen, damit ihr Haar voller erscheint und die Kopfhaut nicht sichtbar ist.

Was ist bei einer Haarpigmentierung in der Türkei zu beachten?

Sie sollten etwa 24 Stunden vor der Haarpigmentierung und am Tag der Haarpigmentierung auf Alkohol, Nikotin, Kaffee und blutverdünnende Medikamente verzichten, damit es nicht zu Blutungen kommt. Es kann nach der Haarpigmentierung zu Rötungen kommen, die jedoch schneller als bei einer Haartransplantation in Istanbul wieder abklingen.

Damit sich die Kopfhaut schnell wieder erholen kann und es nicht zu Entzündungen kommt, sollten Sie eine Woche nach der Haarpigmentierung auf Sauna und Solarium verzichten, Ihren Kopf vor intensiver Sonneneinstrahlung schützen, keine Stylingprodukte anwenden und eine Sonnenschutzcreme mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 20 anwenden.

Welche Methoden können bei der Haarpigmentierung angewendet werden?

Die Haarpigmentierung in der Türkei kann mit verschiedenen Methoden ausgeführt werden. Bei der Dot-Technik werden kleine Punkte tätowiert. Sie ist zum Auffüllen von Glatze, Stirnglatze oder Geheimratsecken geeignet. Die Komma-Technik wirkt wie feine Härchen.

Sie kann bei diffusem Haarausfall und lichtem Haar gewählt werden. Darüber hinaus können auch die Camouflage-Technik oder eine Mischtechnik angewendet werden. Dabei wird mit Schatten gearbeitet.

Wie kann die Haarpigmentierung zusammen mit der Haartransplantation in Istanbul angewendet werden?

Haben Sie sich für die Haarverpflanzung in Istanbul entschieden und müssen große Stellen aufgefüllt werden, kann die Eigenhaarverpflanzung mit der Haarpigmentierung kombiniert werden. Die Haarpigmentierung lässt das Haar im Entnahme- und im Transplantationsbereich voller erscheinen.

Bei einer Eigenhaartransplantation mit FUT-Technik kann die Narbe im Entnahmebereich mit der Haarpigmentierung kaschiert werden. Die Haarpigmentierung sollte dann angewendet werden, wenn die Entnahme- und Transplantationsstellen abgeheilt sind. Geeignet ist die Zeit nach der Haartransplantation in Istanbul, wenn die transplantierten Haare ausgefallen sind.

Was ist ein Haarsystem?

Ein Haarsystem ist eine gute Alternative zu einer Haartransplantation in Istanbul, da es sich nicht um eine Operation handelt und ein Haarsystem völlig schmerzlos mit dem Eigenhaar verbunden werden kann.

Das Haarsystem kann von Männern und Frauen angewendet werden, wenn kahle Stellen vorhanden sind oder das eigene Haar sehr dünn und licht ist. Es eignet sich für alle, die noch über Eigenhaar verfügen und auf eine Eigenhaarverpflanzung verzichten möchten.

Das Haarsystem ist ein luftdurchlässiges Mikronetz in der Farbe der Kopfhaut, das individuell an die Kopfform angepasst wird. In dieses Netz werden von Hand Haare eingebracht. Die Haare können in der eigenen Haarfarbe gewählt werden und sind in verschiedenen Längen verfügbar.

Mit durchsichtigen Klebebändern wird das Haarsystem am Eigenhaar befestigt. Es kann mit einem Spray wieder entfernt werden. Die Klebebänder sind wasserfest. Das Haarsystem kann auch in der Sauna sowie beim Schwimmen und Tauchen getragen werden.

Schreitet der Haarausfall fort, lässt sich das Haarsystem erweitern. Es eignet sich für alle, die Angst vor den Schmerzen bei der Eigenhaartransplantation haben. Es kann auch in Fällen von Haarausfall angewendet werden, bei denen eine Haarverpflanzung in Istanbul nicht in Frage kommt.

Wie wird das Haarsystem gepflegt?

Das Haarsystem kann zusammen mit Ihrem eigenen Haar mit einem milden Shampoo gewaschen werden. Es sollte nicht geföhnt werden. Das Haarsystem sollte an der Luft trocknen. Für einen guten Sitz sollten Sie das Haarsystem alle vier Wochen abnehmen und neu befestigen.

Das ist eine gute Gelegenheit, um das noch vorhandene eigene Haar schneiden zu lassen. Das Haarsystem können Sie selbst am Eigenhaar befestigen. Ein Haarsystem kann bis zu vier Jahren halten. Für eine gute Hygiene sollten Sie das Haarsystem regelmäßig vom Haarexperten im Ultraschallbad reinigen und desinfizieren lassen.

Wie wirkt Minoxidil?

Minoxidil wurde ursprünglich zur Senkung des Blutdrucks entwickelt. Heute wird es nur noch zur Behandlung von Bluthochdruck angewendet, wenn andere Medikamente nicht helfen. Als Blutdrucksenker hat Minoxidil einige unangenehme Nebenwirkungen. Als Haarwuchsmittel kann Minoxidil von Männern und Frauen angewendet werden. Es ist als Schaum und als Tinktur verfügbar und wird auf die Kopfhaut aufgetragen. Schwangere und stillende Frauen dürfen Minoxidil als Haarwuchsmittel nicht anwenden.

Minoxidil erweitert die Blutgefäße und verbessert die Durchblutung der Kopfhaut. Es fördert die Versorgung der Haarfollikel mit Nährstoffen und kann einen Haarausfall verzögern oder stoppen. Die Zellteilung wird beschleunigt. Die Haare können kräftiger wachsen.

Sind die Rötungen und Krusten nach der Haartransplantation in Istanbul abgeheilt, kann Minoxidil angewendet werden, um einem erneuten Haarausfall entgegenzuwirken. Entscheiden Sie sich für eine Haartransplantation in Istanbul und wenden Sie Minoxidil an, sollten Sie es zwei Wochen vor der Eigenhaarverpflanzung in der Türkei absetzen. Wird Minoxidil abgesetzt, kann es erneut zu Haarausfall kommen.

Für wen ist Minoxidil geeignet?

Minoxidil eignet sich für Männer und Frauen, die unter erblich bedingtem Haarausfall leiden. Bei Männern macht sich der erblich bedingte Haarausfall durch Glatze, Geheimratsecken und Stirnglatze bemerkbar, während bei Frauen die Haare um den Mittelscheitel ausfallen.

Die Erfolgsquote, dass der Haarausfall gestoppt wird, liegt bei 70 bis 80 Prozent. Sind die kahlen Stellen noch nicht groß und liegt der Haarausfall noch nicht lange zurück, können die Haare dort wieder nachwachsen. Der Erfolg ist jedoch nicht immer dauerhaft, sodass eine Eigenhaarverpflanzung oft nicht vermieden werden kann. Minoxidil dient nicht in erster Linie zum Auffüllen der kahlen Stellen, sondern eher zum Stoppen des Haarausfalls. Mit einer Eigenhaartransplantation können die kahlen Stellen aufgefüllt werden.

Minoxidil kann auch bei diffusem Haarausfall und bei kreisrundem Haarausfall angewendet werden, um den Haarausfall zu stoppen oder zu verzögern.

Welche Nebenwirkungen hat Minoxidil als Haarwuchsmittel?

Da Minoxidil Alkohol enthält, kann es die Kopfhaut austrocknen. Es kann zu Juckreiz, Schuppenbildung, Entzündungen der Kopfhaut und Allergien kommen. Bei einer zu starken Dosierung können Blutdruckabfall, Herzrasen, Kopfschmerzen oder Kribbeln im Gesicht auftreten. Bemerken Sie bei der Anwendung von Minoxidil solche Nebenwirkungen, sollten Sie Minoxidil absetzen.

Welche Nebenwirkungen hat Finasterid als Haarwuchsmittel?

Als Haarwuchsmittel hat Finasterid weniger starke Nebenwirkungen als das Medikament gegen Prostatavergrößerung. Es kann jedoch zu Erektionsstörungen, Libidoverlust, sexueller Unlust und schlimmstenfalls zu Impotenz kommen. Solche Nebenwirkungen können auch noch eintreten, wenn Finasterid abgesetzt wurde.

Es kann auch zu Brustkrebs bei Männern, Depressionen, Hodenschwellungen, Gewichtszunahme, Rötungen und Jucken der Haut kommen. Sie sollten Finasterid sofort absetzen, wenn Sie solche Nebenwirkungen bemerken.

Wie wirkt Finasterid gegen Haarausfall?

Finasterid wird zur Behandlung gutartiger Prostata-Vergrößerungen bei Männern verwendet. In einer schwächeren Dosierung kann es zur Behandlung von erblich bedingtem Haarausfall bei Männern verwendet werden. Aufgrund der Nebenwirkungen ist es apotheken- und rezeptpflichtig. Es wird in Tablettenform eingenommen und unter dem Namen Propecia gehandelt. Frauen dürfen Finasterid nicht anwenden.

Die Ursache für einen erblich bedingten Haarausfall ist eine erhöhte Produktion des männlichen Sexualhormons Testosteron. Als Abbauprodukt von Testosteron entsteht Dihydrotestosteron, das die Haarfollikel angreift und zu Haarausfall führt. Die Bildung von Dihydrotestosteron wird durch die Einnahme von Finasterid reduziert.

Finasterid kann den Haarausfall stoppen oder verzögern. Nach einer Eigenhaartransplantation kann es eingenommen werden, um das Ausfallen der transplantierten und der eigenen Haare zu stoppen. Allerdings sollten die Entnahme- und Transplantationsstellen gut abgeheilt sein.

Gibt es Alternativen zu Finasterid?

Als Alternative zu Finasterid können Sie Minoxidil anwenden. Es wird als Tinktur oder Schaum auf die Kopfhaut aufgetragen. Minoxidil eignet sich nicht nur zur Behandlung von erblich bedingtem Haarausfall, sondern auch bei diffusem und kreisförmigem Haarausfall.

Die Nebenwirkungen sind deutlich geringer als bei Finasterid. Es kann jedoch zu Rötungen, Juckreiz und Schuppenbildung auf dem Kopf kommen.

Eine weitere Alternative ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Können Sie mit Ihrer Nahrung nicht genug Biotin, Vitamin E, Eisen oder Zink aufnehmen, sollten Sie entsprechende Nahrungsergänzungsmittel anwenden.

Möchten Sie auf medikamentöse Haarwuchsmittel und Nahrungsergänzungsmittel verzichten, ist eine Haarverpflanzung in Istanbul eine Alternative. Bei der Eigenhaarverpflanzung können schonende Methoden angewendet werden.

Wie wirkt Propecia gegen Haarausfall?

Propecia ist der Handelsname von Finasterid gegen Haarausfall. Finasterid wird bei Männern zur Behandlung von gutartigen Prostata-Vergrößerungen verwendet. Propecia enthält Finasterid in einer geringeren Konzentration. Es kann nur bei Männern mit erblich bedingtem Haarausfall angewendet werden. Frauen dürfen Propecia nicht anwenden. Propecia ist rezeptpflichtig und wird in Tablettenform eingenommen.

Bei erblich bedingtem Haarausfall wird verstärkt Testosteron produziert, bei dessen Abbau Dihydrotestosteron entsteht. Dihydrotestosteron greift die Haarfollikel an und führt zu Haarausfall. Propecia reduziert die Bildung von Dihydrotestosteron und kann einen Haarausfall stoppen oder verzögern.

Kahle Stellen sollten jedoch mit der Eigenhaartransplantation aufgefüllt werden, da keine neuen Haare bei der Einnahme von Propecia wachsen.

Nach der Haartransplantation in Istanbul kann Propecia eingenommen werden, wenn die Entnahme- und Transplantationsstellen verheilt sind. Es kann den Ausfall der transplantieten und der eigenen Haare stoppen.

Welche Nebenwirkungen hat Propecia?

Propecia hat starke Nebenwirkungen. Sie sollten daher überlegen, ob eine Haarverpflanzung in Istanbul als Alternative in Frage kommt. Als Nebenwirkungen können Rötungen und Schwellungen im Gesicht, Hodenschmerzen, Gewichtszunahme, Juckreiz, trockene Augen und Depressionen auftreten.

Schwerwiegende Nebenwirkungen sind Libidoverlust, Erektionsstörungen und sexuelle Unlust, bis hin zur Impotenz. Auch Brustkrebs bei Männern kann auftreten. Eine Eigenhaartransplantation kann daher eine sinnvolle Alternative zu Propecia sein.

Welche Alternativen gibt es zu Propecia?

Eine Alternative zu Propecia ist Minoxidil, das als Tinktur oder als Schaum auf die Kopfhaut aufgetragen werden kann. Es kann bei erblich bedingtem Haarausfall, aber auch bei diffusem und kreisrundem Haarausfall angewendet werden. Als Nebenwirkungen können Rötungen und Juckreiz auf der Kopfhaut sowie Schuppenbildung auftreten.

Möchten Sie eine Eigenhaarverpflanzung verzögern oder darauf verzichten, sollten Sie an eine gesunde Lebensweise denken. Als Nahrungsergänzungsmittel können Sie Zink, Eisen, Biotin und Vitamin E anwenden.

Eine Alternative zu Propecia ist die Haartransplantation in Istanbul. In der Türkei wird die Eigenhaarverpflanzung auf schonende Weise durchgeführt.

Wie wirkt eine Mesohair-Therapie gegen Haarausfall?

Eine Mesohair-Therapie gegen Haarausfall kann eine Alternative zur Haarverpflanzung in Istanbul sein, wenn die kahlen Stellen noch nicht groß sind, der Haarausfall noch nicht weit fortgeschritten ist und die Haarfollikel noch intakt sind. Ihre Kopfhaut und Ihre Haare werden analysiert.

So kann ein Wirkstoffcocktail aus Vitaminen, Mineralstoffen und verschiedenen Nährstoffen zusammengestellt werden, der genau auf Ihre Kopfhaut und Ihre Haare abgestimmt wird. Dieser Cocktail wird mit feinen Nadeln etwa ein bis zwei Millimeter tief in die Kopfhaut injiziert. Er verteilt sich durch Diffusion.

Die Einstiche werden von vielen Patienten kaum wahrgenommen oder nicht als schmerzhaft empfunden. Der Cocktail wirkt direkt an den Haarfollikeln. Er kann die Haarfollikel kräftigen und den Haarwuchs fördern. Eine Eigenhaartransplantation kann verhindert werden, wenn die Haarfollikel an den kahlen Stellen noch intakt sind und neue Haare hervorbringen.

Haarausfall an den Stellen, an denen sich noch Haare befinden, kann gestoppt oder verzögert werden. Die Mesohairtherapie erfolgt in mehreren Sitzungen. Sie eignet sich für Männer und Frauen. Sie kann bei erblich bedingtem Haarausfall, diffusem Haarausfall, mechanischem Haarausfall und Traktionsalopezie angewendet werden, um das Haarwachstum zu stimulieren.

Wie wirkt Microneedling?

Beim Microneedling werden ganz bewusst kleine Verletzungen auf der Kopfhaut erzeugt, um den Heilungsprozess anzuregen. Mit einem Roller, der mit zahlreichen sehr feinen Nadeln ausgestattet ist, behandelt der Arzt die Kopfhaut. Microneedling kann eine Haartransplantation in Istanbul überflüssig machen, wenn die kahlen Stellen noch klein sind und der Haarausfall noch nicht weit fortgeschritten ist.

Wenn die Haarwurzeln noch intakt sind, kann eine Haarverpflanzung in Istanbul verhindert oder verzögert werden, da sich wieder neue und kräftigere Haare bilden können. An den Stellen, an denen noch Haare vorhanden sind, kann der Haarausfall mit Microneedling verzögert oder gestoppt werden.

Die feinen Nadeln dringen beim Microneedling bis zu 1,5 Millimeter in die Kopfhaut ein. Beim Abheilen der kleinen Verletzungen werden die Blutplättchen aktiv. Die Durchblutung der Kopfhaut wird gefördert. Die Haarfollikel werden besser mit Nährstoffen versorgt und können wieder neue Haare hervorbringen.

Die kleinen Verletzungen werden mit dem Haarbestandteil Kollagen und mit Fibroblasten aufgefüllt. Eine Eigenhaarverpflanzung muss nicht erfolgen, wenn sich an den kahlen Stellen wieder Haare bilden. Microneedling kann auch bei lichtem und dünnem Haar angewendet werden, um ein kräftigeres Haarwachstum zu fördern. Die Behandlung sollte in mehreren Sitzungen erfolgen.

Was ist eine PRP-Behandlung?

Eine PRP-Behandlung erfolgt mit Eigenblut und kann in Kombination mit einer Eigenhaartransplantation in der Türkei, aber auch allein gegen Haarausfall angewendet werden. Sie kann eine Haarverpflanzung in Istanbul überflüssig machen, wenn der Haarausfall noch nicht weit fortgeschritten ist, die kahlen Stellen noch klein und die Haarfollikel noch intakt sind.

Die Haare können an diesen Stellen wieder nachwachsen. Dort, wo die Haare noch vorhanden sind, kann der Haarausfall gestoppt oder verzögert werden. Die PRP-Behandlung kann bei Männern und Frauen mit erblich bedingtem, diffusem, kreisrundem oder mechanischem Haarausfall, einer Traktionsalopezie oder einfach bei lichtem Haar angewendet werden.

PRP bedeutet platelet rich plasma, was plättchenreiches Blutplasma bedeutet. Dem Patienten wird Blut aus der Vene entnommen und in einer Zentrifuge aufbereitet. Es enthält keine roten Blutkörperchen, aber eine Konzentration an Thrombozyten von 50 bis 90 Prozent. Da Eigenblut verwendet wird, ist diese Behandlung gut verträglich. Mit feinen Nadeln wird das Eigenblut in die Kopfhaut injiziert. Bei Patienten mit Nadelphobie kann eine lokale Betäubung vorgenommen werden.

Das Blutplasma wirkt direkt an den Haarfollikeln. Es regt die Selbstheilung und das Zellwachstum an. Die Durchblutung der Kopfhaut, die Versorgung der Haarfollikel mit Nährstoffen und die Zellerneuerung werden gefördert. Die Haare können wieder kräftiger nachwachsen.

Als Methode der Eigenhaarverpflanzung in der Türkei wird die Perkutan-Methode mit PRP kombiniert.
Die PRP-Methode kann eine Wirkung bis zu drei Jahren haben. Eine Eigenhaartransplantation kann verzögert oder vermieden werden. Setzt der Haarausfall wieder ein, kann die PRP-Methode wiederholt werden.

Wie wirkt eine Sauerstofftherapie?

Eine Sauerstofftherapie ist eine schonende Methode zur Behandlung von Haarausfall. Sie eignet sich bei Männern und Frauen, die unter erblich bedingtem Haarausfall leiden. Bei kleineren kahlen Stellen, die noch nicht lange vorhanden sind, kann die Sauerstofftherapie das Haarwachstum wieder anregen, wenn die Haarfollikel noch intakt sind.

Eine Haartransplantation in Istanbul ist dann nicht erforderlich oder kann verzögert werden. Die Sauerstofftherapie kann auch nach der Haarverpflanzung in Istanbul genutzt werden, wenn die Entnahme- und Transplantationsstellen verheilt sind, um den Haarausfall an den Transplantationsstellen zu stoppen.

Sauerstoff wird bei dieser Therapie mit einem Spezialgerät tief in die Kopfhaut eingeschleust. Von den Patienten wird das nicht als unangenehm empfunden. Sauerstoff verbessert die Durchblutung und die Versorgung der Haarfollikel mit Nährstoffen. Direkt an den Haarfollikeln kann der Sauerstoff wirken.

Er fördert die Zellerneuerung und kann den Haarausfall stoppen oder verzögern. Eine Eigenhaarverpflanzung kann damit verzögert werden. Hautunreinheiten und Ablagerungen an der Kopfhaut werden mit der Sauerstofftherapie beseitigt. Die Kopfhaut wird wieder sauber. Die Haare können besser atmen und wieder kräftiger wachsen. Eine Sauerstofftherapie ist gut verträglich.

Wie wirkt eine Softlasertherapie?

Eine Softlasertherapie kann keine Eigenhaartransplantation in der Türkei ersetzen, doch kann sie den Haarausfall stoppen oder verzögern. Sie wird mit einer Laserhaube, einem Laserhelm oder einem Laserkamm und einem Laser mit niedriger Energie ausgeführt. Die Behandlung eignet sich für Männer und Frauen mit einem erblich bedingten Haarausfall.

Sie eignet sich auch bei diffusem Haarausfall, mechanischem Haarausfall oder Traktionsalopezie. Laser regt den Zellstoffwechsel und die Zellerneuerung an. Die Durchblutung der Kopfhaut wird verbessert. Schadstoffe können besser aus der Kopfhaut ausgeleitet werden. Das Abbauprodukt von Testosteron, Dihydrotestosteron, schädigt die Haarwurzeln bei erblich bedingtem Haarausfall.

Mit der Lasertherapie wird die Anlagerung dieses Abbauprodukts an den Haarfollikeln verhindert. Die Haarfollikel werden wieder kräftiger und können gesündere Haare hervorbringen. Die Haarzyklen werden verlängert. An kahlen Stellen bilden sich jedoch keine neuen Haare mehr.

Diese Bereiche können mit einer Haarverpflanzung in der Türkei aufgefüllt werden. Die Softlasertherapie ist gut verträglich. Soll sie erfolgreich sein, müssen mehrere Sitzungen kurz hintereinander stattfinden. Sie kann auch nach der Haartransplantation in Istanbul angewendet werden, um einem erneuten Haarausfall entgegenzuwirken. Die Transplantations- und Entnahmestellen sollten gut verheilt sein.

Was sind die Ursachen von Haarausfall?

Haarausfall kann verschiedene Ursachen haben. Abhängig von den Ursachen kann der Arzt entscheiden, ob eine Haartransplantation in Istanbul sinnvoll ist. Die häufigste Ursache von Haarausfall ist die Veranlagung. Erblich bedingter Haarausfall ist jedoch nicht nur genetisch, sondern auch hormonell bedingt.

Männliche Sexualhormone, vorwiegend Testosteron, werden verstärkt ausgeschüttet. Das ist auch bei Frauen der Fall. Das Abbauprodukt von Testosteron, Dihydrotestosteron, greift die Haarwurzeln an. Erblich bedingter Haarausfall kann gut mit einer Haarverpflanzung in Istanbul behandelt werden.

Weitere Ursachen von Haarausfall können Infektionskrankheiten, entzündliche Prozesse der Kopfhaut, verschiedene Hauterkrankungen wie eine Schuppenflechte, aber auch eine Autoimmunerkrankung sein. Nicht bei allen Ursachen, beispielsweise bei einer Autoimmunerkrankung, ist eine Eigenhaarverpflanzung in der Türkei geeignet. Verschiedene Medikamente wie Allopurinol gegen Gicht oder blutdrucksenkende Mittel können ebenfalls zu Haarausfall führen.

Bei einer Chemotherapie als Behandlung von Krebserkrankungen fallen die Haare zumeist vollständig aus. Eine Haartransplantation in Istanbul ist nicht notwendig, da die Haare zumeist wieder nachwachsen. Wird zu viel Talg oder Fett von den Hautdrüsen der Kopfhaut produziert, kann das zu Haarausfall führen.

Auch Stress, eine ungesunde Lebensweise, eine ungesunde Ernährung, Alkoholmissbrauch und starkes Rauchen können Haarauasfall begünstigen. Haarausfall kann als Mangelerscheinung bei Vitaminmangel auftreten.

Werden die Haare zu stark mechanisch beansprucht, beispielsweise durch das Tragen eines Schutzhelms oder durch straffe Frisuren, kann das ebenfalls zu Haarausfall führen. Auch das bewusste oder unbewusste Ausreißen von Haaren, die Trichotillomanie, führt zu Haarausfall. Eine Eigenhaartransplantation in der Türkei ist erst dann sinnvoll, wenn die Ursache bekämpft wurde.

Welche Formen von Haarausfall gibt es?

Haarausfall tritt in verschiedenen Formen auf. Nicht alle Formen von Haarausfall können mit einer Haartransplantation in Istanbul behandelt werden.

Erblich bedingter Haarausfall ist die häufigste Form von Haarausfall. Er tritt bei Männern in Form von Glatze, Geheimratsecken und Stirnglatze auf. Bei Frauen macht er sich durch lichter werdendes Haar um den Mittelscheitel bemerkbar. Die Ursache ist einerseits genetisch bedingt, doch andererseits ist das männliche Sexualhormon Testosteron im Spiel, bei dessen Abbau Dihydrotestosteron entsteht, das die Haarfollikel schädigt. Der erblich bedingte Haarausfall lässt sich gut mit einer Haarverpflanzung in Istanbul behandeln.

Ein diffuser Haarausfall macht sich durch immer lichter und dünner werdendes Haar auf dem gesamten Kopf bemerkbar. Die Kopfhaut kann sichtbar werden. Von diffusem Haarausfall können Männer und Frauen betroffen sein. Er kann mit einer Eigenhaarverpflanzung in der Türkei behandelt werden. Die Ursachen sind vielfältig, beispielsweise Medikamente, eine Autoimmunerkrankung oder Stress.

Kreisrunder Haarausfall kann nicht nur Männer und Frauen, sondern auch Kinder betreffen. Er ist durch kreisförmige, scharf begrenzte kahle Stellen am Hinterkopf und an den Seiten gekennzeichnet, die sich über den gesamten Kopf ausbreiten können. Auch die Gesichts- und Körperbehaarung können betroffen sein. Die Ursache ist häufig eine Autoimmunerkrankung. Teilweise kann der kreisrunde Haarausfall mit einer Eigenhaartransplantation in der Türkei behandelt werden.

Eine Traktionsalopezie wird durch Ziehen an den Haaren durch straff gebundene Pferdeschwänze, Duttfrisuren, Extensions oder das Aufwickeln der Haare auf Lockenwickler verursacht. Wachsen die Haare nicht mehr nach, kann eine Haarverpflanzung in Istanbul helfen. Ist der Haarausfall noch nicht weit fortgeschritten, kann er gestoppt werden, wenn die Haare nicht mehr strapaziert werden. Die Haare können dann wieder nachwachsen.

Mechanischer Haarausfall entsteht ähnlich wie die Traktionsalopezie, wenn die Haare zu stark strapaziert werden. Das ist durch das Tragen von Schutzhelmen, aber auch durch Reibung von Mützen, durch häufiges Kämmen oder Bürsten oder durch Föhnen möglich. Eine Eigenhaarverpflanzung in der Türkei hilft, wenn der Haarausfall bereits weit fortgeschritten ist. Werden die Haare weniger stark mechanisch belastet und ist der Haarausfall noch nicht weit fortgeschritten, kann der Haarausfall gestoppt werden. Das Haar kann sich wieder erholen.

Vernarbender Haarausfall äußert sich durch kahle Stellen, an denen Narben auftreten. An den kahlen Stellen wachsen die Haare nicht mehr nach. Pilze, Viren, Bakterien und verschiedene andere Erkrankungen können die Ursache sein. Dieser Haarausfall kann nicht immer mit einer Eigenhaartransplantation in der Türkei behandelt werden. Die Ursache ist oft nur schwer festzustellen. Eine Behandlung kann schwierig sein.

Bei einer Trichotillomanie reißen sich die Betroffenen bewusst oder unbewusst die Haare aus. Es kann zu kahlen Stellen kommen. Die Ursache ist psychisch bedingt. Nicht immer hilft jedoch eine psychologische Behandlung. Eine Haartransplantation in Istanbul ist nur dann sinnvoll, wenn der Patient erfolgreich psychologisch behandelt wurde und Aussicht darauf besteht, dass sich der Patient die Haare nicht mehr ausreißt.

Geheimratsecken treten fast nur bei Männern auf und sind eine Form des erblich bedingten Haarausfalls. Sie lassen sich gut mit einer Haarverpflanzung in Istanbul behandeln.

Was ist diffuser Haarausfall?

Der diffuse Haarausfall oder die diffuse Alopezie kann Männer und Frauen treffen und macht sich durch immer dünner und lichter werdendes Haar auf dem gesamten Kopf bemerkbar. Die Kopfhaut kann sichtbar werden.

Diffuser Haarausfall ist keine Krankheit, doch ist er ernstzunehmen, da er der Hinweis auf eine Krankheit sein kann. Als Ursachen können die Einnahme von verschiedenen Medikamenten, Haarausfall nach der Schwangerschaft, verschiedene Mangelerscheinungen wie Eisenmangel, eine Autoimmunkrankheit, ein Ekzem oder eine andere Erkrankung der Kopfhaut, eine Schilddrüsenerkrankung, aber auch Stress oder eine ungesunde Ernährung sein.

Diffuser Haarausfall kann als telogener Haarausfall auftreten, bei dem die Haare zwei bis drei Monate nach dem schädigenden Ereignis ausfallen. Die Haare können nach sechs bis zwölf Monaten wieder nachwachsen. Eine andere Form des diffusen Haarausfalls ist der anagene Haarausfall, der akut auftritt und bei dem die Haare rasant ausfallen. Die Ursache kann eine Chemotherapie, eine Bestrahlung oder eine Schwermetallvergiftung sein.

Bei einem diffusen Haarausfall gilt es, die Ursache herauszufinden und zu behandeln. Nicht immer ist eine Eigenhaartransplantation in der Türkei notwendig, da die Haare wieder nachwachsen können. Wachsen die Haare nicht mehr nach, kann eine Haartransplantation in Istanbul vorgenommen werden, um die kahlen Stellen wieder aufzufüllen.

Was ist erblich bedingter Haarausfall?

Erblich bedingter Haarausfall wird auch als androgenetische Alopezie bezeichnet und kann Männer und Frauen betreffen. Er kann mit einer Haarverpflanzung in Istanbul behandelt werden.

Dieser Haarausfall ist genetisch bedingt. Es handelt sich um die häufigste Form des Haarausfalls. Beim erblich bedingten Haarausfall wird das männliche Sexualhormon Testosteron verstärkt ausgeschüttet, was auch bei Frauen der Fall ist. Beim Abbau von Testosteron entsteht Dihydrotestosteron, das die Haarfollikel angreift und zu Haarausfall führt.

Bei Männern macht sich der erblich bedingte Haarausfall mit Stirnglatze, Glatze und Geheimratsecken bemerkbar, die mit einer Eigenhaarverpflanzung in der Türkei aufgefüllt werden können. Bei Frauen wird das Haar um den Mittelscheitel immer dünner. Auch Frauen können sich für eine Eigenhaarverpflanzung in der Türkei entscheiden.

Was sind Geheimratsecken?

Geheimratsecken treten fast nur bei Männern auf und sind eine Form des erblich bedingten Haarausfalls. Mit einer Eigenhaartransplantation in der Türkei können sie aufgefüllt werden. Am Haaransatz im Stirnbereich und an den Schläfen bilden sich die typischen Winkel, an denen keine Haare mehr wachsen.

Geheimratsecken sind genetisch bedingt. Sie entstehen durch eine verstärkte Produktion von Testosteron. Beim Abbau von Testosteron entsteht Dihydrotestosteron, das die Haarfollikel angreift und zum Haarausfall führt. Etwa 70 Prozent aller Männer müssen im Laufe ihres Lebens mit Geheimratsecken rechnen.

Bereits Männer, die jünger als 20 Jahre sind, können betroffen sein. Mit der Haartransplantation in Istanbul kann diesen Männern geholfen werden.

Was ist kreisrunder Haarausfall?

Kreisrunder Haarausfall, Alopecia areata, kann Erwachsene in allen Altersklassen, aber auch Kinder betreffen. Die Haare fallen in kreisförmigen Stellen aus, an deren Rändern die Haare häufig dünn und sehr kurz sind.

Die kahlen Stellen machen sich zumeist erst am Hinterkopf und an den Seiten bemerkbar, sie können sich jedoch über den gesamten Kopf ausbreiten. Auch die Haare im Gesicht und die Körperbehaarung können betroffen sein. Ursachen für kreisförmigen Haarausfall können Autoimmunerkrankungen wie das Hashimoto-Syndrom, Morbus Basedow, die Weißfleckenkrankheit Vitiligo oder allergisches Asthma sein.

Die Ursache muss aufgedeckt und behandelt werden. Häufig lässt sich der kreisrunde Haarausfall mit einer Haarverpflanzung in Istanbul behandeln. In einigen Fällen können die Haare mit der entsprechenden Behandlungsmethode wieder nachwachsen, sodass eine Eigenhaarverpflanzung in der Türkei nicht erforderlich ist.

Was ist mechanischer Haarausfall?

Mechanischer Haarausfall kann bei Männern und Frauen verschiedener Altersklassen auftreten, wenn die Haare zu stark strapaziert werden. Die Betroffenen verursachen diesen Haarausfall selbst, indem sie häufig Schutzhelme oder Mützen tragen, die Haare zu straff auf Lockenwickler aufwickeln oder die Haare häufig föhnen, bürsten oder kämmen.

Eine Form des mechanischen Haarausfalls ist die Traktionsalopezie, bei der beim Frisieren an den Haaren stark gezogen wird. Dort, wo die Haare zu stark beansprucht werden, fallen sie aus. Schreitet der Haarausfall fort und kann er nicht mehr rückgängig gemacht werden, kann eine Haartransplantation in Istanbul erfolgen.

Sind die Haarfollikel noch intakt, ist keine Eigenhaartransplantation in der Türkei erforderlich, da die Haare wieder nachwachsen können, wenn sie nicht mehr strapaziert werden.

Was ist eine Traktionsalopezie?

Eine Traktionsalopezie ist eine Form des mechanischen Haarausfalls und wird durch häufiges starkes Ziehen an den Haaren verursacht. Häufig sind Frauen davon betroffen, die ihr Haar straff als Pferdeschwanz oder Duttfrisur tragen. Diese Frisuren können hin und wieder getragen werden, ohne eine Traktionsalopezie zu verursachen.

Werden diese Frisuren jedoch sehr häufig getragen oder wird das Haar straff auf Lockenwickler gewickelt, kann es durch die dauerhafte Beanspruchung zu Haarausfall kommen. Schreitet der Haarausfall fort, wachsen die Haare nicht mehr nach.

Eine Haartransplantation in Istanbul kann die kahlen Bereiche wieder auffüllen. Sind die Haarfollikel noch intakt, können sich die Haare wieder erholen und nachwachsen, wenn die Haare nicht mehr strapaziert werden. Eine Haarverpflanzung in Istanbul ist dann nicht erforderlich.

Was ist eine Trichotillomanie?

Von einer Trichotillomanie können bereits Kinder und Jugendliche betroffen sein. Die Betroffenen reißen sich selbst die Haare bewusst oder unbewusst aus. Es handelt sich dabei um eine psychische Zwangsstörung. Psychischer Stress, der nicht aufgearbeitet wurde, Ängste, aber auch ein traumatisches Erlebnis oder ein Ordnungswahn können zum Ausreißen der Haare führen.

Nicht nur die Kopfhaare, sondern auch Augenbrauen, Wimpern und Körperhaare können ausgerissen werden. Es kann zu kahlen Stellen kommen, an denen keine Haare mehr wachsen. Eine Haartransplantation in Istanbul ist nicht immer sinnvoll, wenn die Haare immer wieder ausgerissen werden.

In vielen Fällen hilft eine psychologische Behandlung. War die psychologische Behandlung erfolgreich und ist nicht mehr davon auszugehen, dass sich der Betroffene die Haare ausreißt, kann eine Haarverpflanzung in Istanbul helfen.

Was ist vernarbender Haarausfall?

Vernarbender Haarausfall macht sich mit kahlen Stellen auf der Kopfhaut bemerkbar, an denen Narben und braune Flecken zu sehen sind. Die Haare wachsen an den kahlen Stellen nicht mehr nach. Der vernarbende Haarausfall tritt in verschiedenen Formen auf und kann durch Pilze, Viren, Bakterien oder Autoimmunerkrankungen verursacht werden.

Es ist nicht immer leicht, die Ursache festzustellen und die entsprechende Behandlung vorzunehmen. Nicht alle Formen des vernarbenden Haarausfalls lassen sich durch eine Eigenhaartransplantation in der Türkei behandeln. Der vernarbende Haarausfall ist nicht immer behandelbar und stellt daher für viele Betroffene eine starke psychische Belastung dar.

Was kann bei Haarausfall getan werden?

Stellen Sie bei sich einen Haarausfall fest, da Ihnen täglich sehr viele Haare ausfallen und sich schon kahle Stellen bilden, sollten Sie einen Hautarzt konsultieren. Er befragt Sie zu familiären Fällen von Haarausfall, zu Ihren Lebensgewohnheiten und zu bekannten Erkrankungen. Er kann verschiedene Untersuchungen vornehmen, um die Ursache und die Art des Haarausfalls festzustellen und zu behandeln.

Es gilt, die Ursache zu behandeln. Das kann medikamentös erfolgen, abhängig davon, welche Krankheit die Ursache ist.

Mit verschiedenen Mitteln können Sie einen Haarausfall behandeln. Als Haarwuchsmittel können Minoxidil und bei Männern auch Finasterid (Propecia) genutzt werden. Verschiedene Methoden sind schonender als Haarwuchsmittel und ohne Nebenwirkungen.

Sie können auch eine Haartransplantation in Istanbul überflüssig machen, wenn der Haarausfall noch nicht weit fortgeschritten sind. Solche Methoden sind die Mesohair-Therapie, die Softlaser-Therapie, die Sauerstofftherapie, Microneedling oder die PRP-Behandlung.

Kahle Stellen können mit einer Haartransplantation in Istanbul aufgefüllt werden. Dabei werden verschiedene Methoden angewendet.

Eine Alternative zur Eigenhaarverpflanzung in der Türkei ist die Haarpigmentierung, bei der Pigmente in die Kopfhaut eintätowiert werden. Völlig ohne Schmerzen lässt sich ein Haarsystem anwenden, das am Eigenhaar befestigt wird. Es eignet sich als Alternative zur Haarverpflanzung in Istanbul.

Wann liegt ein Haarausfall vor?

Es ist normal, dass jeder Mensch täglich 70 bis 100 Haare verliert. Es muss noch kein Haarausfall vorliegen, wenn mehr als 100 Haare am Tag ausfallen, sofern dieser Zustand nicht dauerhaft ist. Fallen dauerhaft täglich mehr als 100 Haare aus und bilden sich kahle Stellen oder wird das Haar immer lichter, dann handelt es sich um Haarausfall.